Kirchhofquartier Gehrden

35 Eigentumswohnungen zum Verlieben.

Zwei erstklassige Neubauten aus bestem Hause.

Geprägt von wunderschönen Fachwerkhäusern und der im Jahr 1250 erbauten Margarethenkirche, deren unverwechselbarer Treppengiebel auch das Stadtwappen ziert, verläuft die beschauliche Kirchstraße mitten im Zentrum von Gehrden und mündet im Westen direkt in die einladende Fußgängerzone. An diesem erstklassigen Standort entsteht das Kirchhofquartier mit zwei ebenso erstklassige Neubauten mit insgesamt 35 stilvollen Eigentumswohnungen.

Entworfen wurden die Neubauten vom renommierten Architekturbüro Guder Hoffend, die bei ihrer Außengestaltung die Klinkerfassaden der historischen Gebäude aufgegriffen und mit viel Liebe zum Detail neu interpretiert haben. Die weißen Fassaden im ruhigen Innenhof sorgen für eine besonders helle und freundliche Atmosphäre.

Verantwortlich für die Bauausführung ist das Neustädter Familienunternehmen Sänger, die in der ganzen Region für ihre hochwertigen und durchdachten Eigenheime geschätzt werden.

Die Fakten im Überblick.

  • Hervorragende Lage im Zentrum von Gehrden
  • Hochwertige Architektur und Bauausführung
  • 35 Wohnungen in zwei stilvollen Neubauten
  • Wohnflächen von ca. 55 m² bis 143 m² mit 2-5 Zimmern
  • 38 Tiefgaragenstellplätze
  • Aufzug vom Keller bis ins Dachgeschoss
  • Terrasse oder Balkon in fast allen Wohnungen
  • Begrünter Innenhof
  • Erfüllt Energieeinsparverordnung 2014
  • Fertigstellung 2019
  • Provisionsfrei

 

 

Die verfügbaren Eigentumswohnungen

Sämtliche Einheiten im Kirchhofquartier überzeugen durch eine hochwertige Ausstattung sowie durch großzügige Balkon- und Terrassenflächen. Errichtet werden zwei Gebäude: Im 1. Bauteil entstehen 18, im 2. Bauteil 17 Wohnungen. Beide Häuser sind voll unterkellert und bieten ausreichend Park- und Abstellflächen. Im 2. Bauteil befinden sich beide Maisonettewohnungen, die sich über das 1. OG und Dachgeschoss erstrecken. Die verfügbaren Wohnungen im Überblick:

1. Bauteil (Kirchstr. 8/8a)

Objekt-Nr.
Objekt
Wohnfläche /
Status
Details
355809-03
(01-00-03)-(03)
Wohnung 3,
EG Mitte
3 Zi.
ca. 119,46 m²
frei
355809-04
(01-00-04)-(04)
Wohnung 4,
EG Mitte
3 Zi.
ca. 109,00 m²
frei
355809-05
(01-00-05)-(05)
Wohnung 5,
EG rechts
3 Zi.
ca. 127,91 m²
frei
355809-06
(01-00-06)-(06)
Wohnung 6,
EG rechts
3 Zi.
ca. 93,22 m²
frei
355809-07
(01-01-07)-(11)
Wohnung 11,
OG links
3 Zi.
ca. 92,09 m²
frei
355809-08
(01-01-08)-(12)
Wohnung 12,
OG links
4 Zi.
ca. 124,69 m²
frei
355809-10
(01-01-10)-(14)
Wohnung 14,
OG Mitte
3 Zi.
ca. 104,74 m²
frei
355809-11
(01-01-11)-(15)
Wohnung 15,
OG rechts
3 Zi.
ca. 112,95 m²
frei
355809-13
(01-02-13)-(22)
Wohnung 22,
DG links
3 Zi.
ca. 88,48 m²
reserviert
355809-17
(01-02-17)-(26)
Wohnung 26,
DG rechts
3 Zi.
ca. 109,75 m²
frei
355809-18
(01-02-18)-(27)
Wohnung 27,
DG rechts
3 Zi.
ca. 79,77 m²
frei
355809-19
(01-03-19)-(33)
Wohnung 33,
GG links
2 Zi.
ca. 85,66 m²
frei
355809-20
(01-03-20)-(34)
Wohnung 34,
GG Mitte
3 Zi.
ca. 92,27 m²
frei
355809-21
(01-03-21)-(35)
Wohnung 35,
GG rechts
3 Zi.
ca. 123,65 m²
frei

2. Bauteil (Kirchstr. 8b/8c)

 

355810-03
(02-00-03)-(09)
Wohnung 9,
EG Mitte
2 Zi.
ca. 92,83 m²
frei
355810-04
(02-00-04)-(10)
Wohnung 10,
EG rechts
2 Zi.
ca. 77,78 m²
frei
355810-07
(02-01-07)-(19)
Wohnung 19,
OG rechts
2 Zi.
ca. 68,70 m²
frei
355810-08
(02-01-08)-(20)
Wohnung 20,
OG Mitte
2 Zi.
ca. 87,30 m²
frei
355810-12
(02-02-12)-(31)
Wohnung 31,
DG rechts
2 Zi.
ca. 54,86 m²
frei
355810-13
(02-02-13)-(30)
Wohnung 30,
GG Mitte
DG Mitte
5 Zi.
ca. 142,35 m²
frei
355810-14
(02-02-14)-(32)
Wohnung 32,
DG rechts
2 Zi.
ca. 80,43 m²
frei
Die Darstellung der Gebäude sowie die in den Grundrissen eingezeichnete Möblierung einschließlich eventueller (Einbau-)Schränke und die Ausstattung von Küchen/Bädern stellen lediglich Einrichtungsvorschläge dar und sind nicht verbindlich. Bindend ist lediglich die endgültige sowie vollständige Bau- und Ausstattungsbeschreibung gemäß notariellem Kaufvertrag.

 

 

Innenwände

Die Innenwände werden in den statisch erforderlichen Stärken aus Kalksandstein erstellt und erhalten einen ca. 1,5 cm Gipsputz. Nichttragende Zwischenwände werden zum Teil als Trockenbauwände erstellt. Die Wohnungstrennwände sind ebenfalls aus Kalksandstein in einer Stärke von 30 cm.

Decken

Die Geschossdecken werden gemäß den statischen Berechnungen aus Stahlbeton als Ortbeton oder Halbfertigteilelemente mit Ortbeton hergestellt. Diese Bauweise gewährleistet eine hohe Feuerwiderstandsdauer und einen guten Schallschutz. Die oberste Geschossdecke ist ebenfalls eine Massivdecke aus Stahlbeton mit einer Aufdachdämmung.

Treppen

Die Treppen erhalten einen Steinbelag und die Treppengeländer mit Handlauf werden in lackiertem Stahl ausgeführt.

Aufzug

Die Geschosse vom Keller- bis zum Dachgeschoss sind an die Aufzugsanlagen angebunden (8 Personen, Nennlast ca. 630 kg). Somit wird ein schwellenloses Erreichen der jeweiligen Wohneinheiten, der Kellerräume und der Tiefgaragenstellplätze ermöglicht.

Innenausbau

Decken und Schrägen im ausgebauten Dachgeschoss zwischen den Kehlbalken und Dachsparren werden mit 280 mm Dämmstoffstärke gedämmt. Für die Wind-/Luftdichtigkeit wird eine diffusionsoffene Dampfbremse eingebaut und mit Gipskartonplatten auf einer Traglattung verkleidet und tapezierfertig verspachtelt.

Die Luftdichtigkeitsmessung der Gebäudehülle wird durch einen unabhängigen Energieberater zur Überprüfung der einwandfreien Ausführung der Arbeiten ausgeführt. Das Protokoll erhält jeder Eigentümer.

Estrich

In allen Wohngeschossen wird ein schwimmender Estrich nach aktuellem Stand der Technik eingebracht. Zusätzlich zu der nach EnEV 2014 einzubringenden Wärmedämmung erhalten die Geschosse eine Trittschalldämmung.

Fensterelemente

Die Fensterelemente werden als Kunststofffenster mit 3-Scheiben-Wärmeschutz-Verglasung ausgeführt und gewährleisten somit einen sehr guten Wärmeschutz. Die innenliegenden Fensterbänke werden in Kunststein ausgeführt.

Alle Elemente in den Wohnungen erhalten je nach Planung Rollladenaufsatzelemente (außer Dachflächenfenster) in Kunststoff, mit Kunststoff- o. Aluminiumpanzer (abhängig von der Elementgröße). Die bodentiefen Balkon-/ oder Terrassentüren erhalten einen elektrischen Antrieb der Rollläden.

Hauseingang/Tiefgaragenzufahrt

Die Kunststoffhaustüren bekommen zum Teil ein Seitenteil (je nach Eingangsbereich) mit einer Füllung als 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung, passend zu den Fensterelementen.

An einer geeigneten Stelle im Hauseingangsbereich wird eine nutzerfreundliche Briefkastenanlage installiert. Die Tiefgarage- Zufahrt wird durch ein Sectionaltor versehen.

Innentüren

Die Wohnungseingangstüren zum Treppenhaus entsprechen der Klimaklasse III und dem Schallschutz nach DIN 4109, Ausführung in Weiß. Alle Innentüren der Wohneinheiten werden als Röhrenspantüren mit einer Holzumfassungszarge eingebaut. Sämtliche Türbeschläge werden in Edelstahl ausgeführt. Das gesamte Türelement erhält vorzugsweise den Farbton Weiß.

Fliesen

Die Bäder/Duschbäder werden an den Wänden entsprechend den funktionalen und gestalterischen Anforderungen mit großformatigen Fliesen verkleidet. Die maximale Größe der Fliesen beträgt 30 x 60 cm. Größere Formate können gegen Aufpreis eingeplant werden.

Die Höhe des oberen Abschlusses der Fliesen ergibt sich aus den vorhandenen Gegebenheiten und den verwendeten Fliesen. In der Regel werden im Bereich der Waschbecken, der Badewanne und des WCs bis zu einer Höhe von ca. 1,20 m und im Bereich der Dusche bis zu einer Höhe von ca. 2,00 m Fliesen angebracht. Gäste-WCs ohne Dusche werden ebenfalls bis zu einer Höhe von 1,20 m mit Fliesen ausgestattet.

Die Böden der Bäder, Flurbereiche und Abstellräume werden mit großformatigen Bodenfliesen ausgestattet. Die maximale Größe der Fliesen beträgt 30 x 60 cm. Größere Formate können gegen Aufpreis eingeplant werden.

Die Küchen erhalten einen bis ca. 3 m² großen Fliesenspiegel zwischen Hänge- und Unterschrank ca. 60 cm hoch. Die maximale Größe der Fliesen beträgt 30 x 60 cm. Größere Formate können gegen Aufpreis eingeplant werden.

Sämtliche Fliesen werden generell bemustert, wobei ein Bruttogesamtpreis (Händlerlistenpreis) von 25,00 EUR/m² für sämtliche Fliesenflächen als vereinbart gilt. Die Verfugung der Wand- und Bodenfliesen erfolgt nach Vorgabe durch den Käufer.

Fliesen im Gemeinschaftsbereich

Alle Räume im Gemeinschaftsbereich (Treppenhaus, HAR, Haustechnik, Abstell.) erhalten einen großformatigen Bodenfliesen. Die maximale Größe der Fliesen beträgt 30 x 60 cm mit einer ca. 5 cm hohen geschnittenen Sockelfliese.

Malerarbeiten im Gemeinschaftsbereich

Alle Wand- und Deckenflächen der in den Gemeinschaftsbereichen und der Treppenhäuser erhalten eine glatte Oberfläche zur Aufnahme des Anstrichs oder einer Raufasertapete. Die Decken werden mit einer feinen Raufasertapete tapeziert und mit einem zweifachen Dispersionsanstrich in Weiß versehen. Die Wandflächen erhalten einen zweifachen „wischfesten“ Dispersionsanstrich in Weiß.

Heizungsanlage

Das Gebäude wird über eine Gas-Brennwertheizung versorgt. Dies ermöglicht einen wirtschaftlichen Betrieb der Heizanlage sowie der Warmwasseraufbereitung.

Die Vorhaltung des Warmwassers wird über einen zentralen Warmwasserspeicher gewährleistet.

Alle Bäder mit Bade- oder Duschmöglichkeit werden zusätzlich zur Fußbodenheizung mit einem Heizkörper als Handtuchtrockner ausgestattet, der parallel an die Heizkreise der Fußbodenheizung angeschlossen wird.

Lüftungsanlagen

Die Wohnungen erhalten eine dezentrale Wohnraumlüftung zum hygienischen Feuchteschutz. Die Treppenräume werden über eine geregelte Drucklüftungsanlage im Brandfall rauchfrei gehalten.

Badausstattungen

Die sanitäre Ausstattung erfolgt ausschließlich mit Fabrikaten deutscher Marken­hersteller. Die Anordnung der Sanitärobjekte kann abweichen, bindend ist lediglich die endgültige sowie vollständige Bau- und Ausstattungsbeschreibung.

Anzahl, Größe und Fabrikat entnehmen Sie aus der vollständigen Baubeschreibung.

Küche/Hauswirtschaftsraum

Anschlüsse für Spüle, Geschirrspüler und Waschmaschine mit Eckventilen und Abflussrohr werden installiert.

Elektroinstallation

Alle Elektroinstallationen werden unter Beachtung der Bestimmungen der VDE als Unterputzmontage (außer im Kellergeschoss und der Tiefgarage) aus­geführt. Die Elektroausstattung erfolgt gemäß Elektroausstattungsliste und weicht von der DIN 18015 bzw. RAL-RG 678 ab.

Balkone

Die Obergeschosswohnungen erhalten einen vorgesetzten Balkon mit einem Plattenbelag oder gleichwertig und einem lackierten Stahlgeländer, lt. Planung.

Außenanlagen, Stellplätze und Garagen

Die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt gemäß dem Freiraumplan. Die Freiflächen und Zuwegungen entlang der Schaumburger Straße und der Kirchstraße werden bis zur öffentlichen Verkehrs-/Gehwegfläche mit einem Pflasterbelag versehen. Im Innenhof erstrecken sich gepflasterte Erschließungszonen zwischen den Gebäudeteilen, welche an die Gebäudegeometrie angelehnt sind. Des Weiteren werden, gemäß Freiraumplanung, bepflanzte Schotter- bzw. Grobkiesflächen und Grünflächen (Rasenflächen) ausgeführt. Es wird auf dem Grundstück eine Kleinkinderspielfläche angelegt.

Eigenleistungen

Eigenleistungen durch die Käufer sind möglich, sofern sie schriftlich vereinbart werden. Es können jedoch nur komplette Gewerke herausgenommen werden. Eine Gewährleistung oder Haftung für Eigenleistungen ist durch die Projektentwicklung HRG & Sänger Objekt Kirchstraße GmbH & Co. KG hierfür nicht möglich.

Sonderausstattungen

Extra-/Sonderleistungen wie z. B. Einbauschränke, Wand- u. Deckenverkleidungen, o. ä. sind gegen Aufpreis möglich. Alle verwendeten Baustoffe und Teile entsprechen den DIN-Güte- und Maßbestimmungen und werden dem neuesten Stand der Bautechnik verarbeitet. Änderungen, die der Verbesserung oder dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten. Unter zusätzlicher Berechnung können Leistungen ausgeführt werden. (Sie sind somit nicht Bestandteil der Bau- u. Leistungsbeschreibung, wenn sie nicht ausdrücklich aufgeführt sind).

Für alle unter zusätzlicher Berechnung auszuführenden Arbeiten übernimmt die Projektentwicklung HRG & Sänger Objekt Kirchstraße GmbH & Co. KG die Planung und Bauleitung. Der Umfang der Ausführung und Betreuung wird durch den Bauherrn festgelegt. Alle Gebühren und Sonderfachleute sowie Prüf-, Genehmigungs- und Behördenkosten gehen zu Lasten des Käufers.

Garantie

Die Projektentwicklung HRG & Sänger Objekt Kirchstraße GmbH & Co. KG bietet Ihnen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) eine Gewährleistung von 5 Jahren (für dauerelastische Verfugung (Dehnungsfugen – 6 Monate) und verpflichtet sich alle Bauarbeiten ordnungsgemäß und fachgerecht auszuführen.

Allgemein

Die Preise der Wohnungen verstehen sich schlüsselfertig ohne Maler- und Bodenbelagsarbeiten (ausgenommen Fliesen gem. Bau- und Leistungsbeschreibung) und zzgl. Kosten für einen TG-Stellplatz.

Hinweis

Durch die notwendigen Berechnungen der Statik und des Wärmeschutzes, sind evtl. Änderung des Entwurfes oder der Ausführungsplanung möglich. Bezüglich der elastischen Verfügungen weisen wir darauf hin, dass es auf Grund von Trocknungsprozessen zu Setz- u. Haarrissen im Mauerwerk und Betonbauteilen oder Abrissen von Dehnungsfugen im Fliesenbereich oder an Gipsplatten im Innenausbau zu anderen Baustoffen kommen kann und dies kein Mangel darstellt.

Schlussbemerkung

Die Baubeschreibung und die Bauzeichnungen (im Zweifelsfalle gilt die Baubeschreibung) sind für die Ausführung des Bauvorhabens verbindlich. Änderungen der Baubeschreibung sind statthaft, sofern diese aufgrund behördlicher Auflagen erforderlich werden oder Änderungen der Ausführungen aus technischen oder gestalterischen Gründen zweckmäßig erscheinen. Das gleiche gilt bei Programmänderungen der Hersteller und Lieferanten. Änderungen dürfen sich nicht qualitätsmindernd auswirken. Die Kosten müssen sich im Rahmen des Festpreises bewegen.

 

Gehrden: Kleine Stadt. Große Vorzüge.

 

 

Nur rund 20 Autominuten von Hannover entfernt liegt im Südwesten die als Wohnort sehr beliebte Stadt Gehrden. Ob Krankenhaus, Schwimmbad, Schulen, Kindertagesstätten, Super- und Wochenmärkte oder die schöne Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften und Gastronomieangeboten – hier ist alles für das tägliche Leben vorhanden und schnell zu erreichen.

Aber auch kulturell hat die Stadt seinen rund 14.500 Einwohnern viel zu bieten. Angefangen von Theater, Konzerten, und Ausstellungen bis hin zu Stadtfesten und Sportveranstaltungen.

Direkt vor den Toren der Stadt liegen die Ausflugsziele Gehrdener Berg mit der Tripschen Parkanlage und dem Burgbergturm sowie der Benther Berg mit mehreren Singletrails für Mountainbiker. Ein paar Kilometer weiter westlich erhebt sich zudem der Höhenzug Deister mit seinen beeindruckenden Buchen- und Tannenwäldern.

Ihre Ansprechpartner

 

Marko Knust
Marko Knust
Telefon 0511 3000-4176
neubauteam@sparkasse-hannover.de

Cornelia Lütgens
Cornelia Lütgens
Telefon 0511 3000-1799
neubauteam@sparkasse-hannover.de

Uwe Maurer
Uwe Maurer
Telefon 0511 3000-2734
uwe.maurer@sparkasse-hannover.de

Details

Adresse
Kirchstraße 8
30989 Gehrden

Einheiten
35 Eigentumswohnungen
2 bis 5 Zimmer

Wohnflächen
ca. 55 m² bis 143 m²

Bauherr
Projektentwicklung HRG & Sänger Objekt Kirchstraße GmbH & Co.KG

Weitere Unterlagen für dieses Projekt können Sie nach Eingabe des Passworts downloaden. Das Passwort erhalten Sie von Ihrem Immobilienberater. Wenn sich Fragen ergeben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontakt.

 

Zum Download-Bereich